Das Landgut besteht aus einem Herrenhaus mit 5 Hektar nur mit Olivenbäumen bepflanztem und terrassierterem Land. Es liegt 130 m über dem Meeresspiegel, total sonnig und luftig, von hier aus hat man einen wunderschönen Blick von der Insel Elba zu den Apuane Alpen.
Der Olivenhain besteht aus ca. 500 Olivenbäumen, die in einer Entfernung von mindestens 15 m gepflanzt wurden.
Die Entstehung dieser Bäumen hat auch eine historischen Hintergrund. Sie wurden Ende 1800/Anfang 1900 von dem ehemaligen Besitzers des Hügels, dem Graf della Ghrardesca, eingepflanzt. In den Neunzigerjahren war der Hügel total unbestellt und ein österreichisches Ehepaar hat ihn mit Mühe und Leidenschaft umgebaut und aufgewertet. Daraufhin haben wir den Besitz übernommen mit dem Willen, diese Arbeit mit Hingabe und Liebe für dieses Land und die Bäume fortzusetzen.
Der Olivenhain wird ständig geprüft und die schädlingsbekämpfende Behandlungen sind beschränkt.

Comments are closed.